Die DDR – Der „Unrechtsstaat“

Die DDR, die Deutsche Demokratische Republik, da sind sich Aufarbeiter einig, sei ein Unrechtsstaat gewesen. Da sei es zugegangen, sagen die Tugendwächter, wie in Sodom und Gomorrha.

Und in Sodom, das weiß dann jedes Kind, haben sie Sodomie betrieben.

Was war das Unrecht des „Unrechtsstaates“ ?

Wie ging es zu in Sodom und Gomorrha ?

Nein, „Unrechtsstaaten“ gibt es meiner Meinung nach nicht. Die ungerechteste Rechtsordnung ist gerechter als gar keine, als Chaos und Krieg.

Übrigens: Ich habe den „Unrechtsstaat“ in Friedenszeiten erlebt, nicht in einer Kriegs- Vorkriegs- oder Nachkriegszeit. Ich war 1984 in Bautzen, nicht 1948. Damals hat jeder dritte meiner Haftkameraden dort ins Gras gebissen.

Die nachfolgenden Unterseiten beschäftigen sich mit dem Politischen Strafrecht der DDR der 1970er und 1980er Jahre und seiner heutigen Bewertung, der „Wiedergutmachung“.