Wiedergutmachungsrecht zum NS-Unrecht in der DDR

Eine EHRENPENSION zahlte die DDR ab dem 1. Januar 1978 an Verfolgte des Nationalsozialismus, oft auch „Opfer des Faschismus“ = OdF genannt, die ihren Wohnsitz in der DDR nahmen. Bei manchen Zeitgenossen heißt die Pension deshalb OdF – RENTE.

Zahlungsgrundlage war eine Anordnung, herausgegeben vom Sekretariat des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik über Ehrenpensionen für Kämpfer gegen den Faschismus und für Verfolgte des Faschismus sowie für deren Hinterbliebene vom 20. September 1976, „Vertrauliche Dienstsache – VD 26/19/76“.

Um die Zahlungen nach der Anordnung ranken sich die Mythen. Das bringen Vertrauliche Dienstsachen – VD so mit sich.

Daran hängt dann, dass auch die DDR-Begriffe „Kämpfer gegen den Faschismus“ und „Verfolgte des Faschismus“ eher sagenumwoben waren. Dabei waren diese Definitionen durchaus in öffentlich zugänglichen DDR-Gesetzblättern abgedruckt.

Zahlungen nach der Anordnung 1976 waren großzügig, ja. „Kämpfer gegen den Faschismus“ erhielten ab 1977 monatlich 1.200 Mark, „Verfolgte des Faschismus“ immerhin noch 1.000 Mark. Im Vergleich dazu lag das  Durchschnittseinkommen eines Produktionsarbeiters in volkseigenen DDR-Betrieben 1977 bei monatlich 869 DDR-Mark. So jedenfalls berichtet das statistische Jahrbuch der DDR, herausgegeben von der Zentralverwaltung für Statistik der Deutschen Demokratischen Republik, Berlin 1978 im Staatsverlag.

Aber bedenken Sie auch: Die Anordnung 1976 war bis 1990 eine Geheimsache. Wer auch nur auszugsweise aus ihr zitierte, riskierte ein Strafverfahren unter dem Vorwurf der Agententätigkeit.

__________________________________________

Hier die Anordnung, herausgegeben vom Sekretariat des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik über Ehrenpensionen für Kämpfer gegen den Faschismus und für Verfolgte des Faschismus sowie für deren Hinterbliebene vom 20. September 1976, „Vertrauliche Dienstsache – VD 26/19/76“. weiter …

__________________________________________

Hier die Richtlinien für die Anerkennung als Verfolgte des Naziregimes des Ministeriums für Arbeit und Gesundheitswesen der DDR vom 10. Februar 1950, Gesetzblatt der DDR, 1950, S. 92, weiter …

__________________________________________

Hier das Statut der „Medaille für Kämpfer gegen den Faschismus 1933-1945″, Gesetzblatt der DDR 1958, Teil I, S. 198, weiter …

__________________________________________